Käse-Spinat-Tarte

Standard

P1150439 - Kopie

Ein herrlich pikantes Gericht, bei dem mir auch die Bechamelsauce (die mich nicht immer überzeugt) schmeckt.

Zutaten für eine Springform mit 20 cm Durchmesser:

  • 120 g Mehl
  • Salz
  • 80 g Butter
  • 2 Eier
  • 3/8 l Milch
  • geriebene Muskatnuss
  • 2 TL Zitronensaft
  • 80 g geriebener Käse (ich verwende hier Käse mit kräftigem Geschmack, Gouda wird im Originalrezept angeführt)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 300 g (ev. aufgetauten Tiefkühl-) Blattspinat
  • Pfeffer
  • Fett für die Form, Mehl zum Arbeiten, Material für Blindbacken

Teig:
100 g Mehl, Prise Salz, 40 g Butter, 1 Ei und 2 bis 3 TL Milch mit Knethaken und am Schluss mit den Händen zu festem Teig verkneten und eine Kugel formen. Diese 30 Min. in Folie gewickelt kühlen. Während dem Kühlen Belag zubereiten und Backofen auf 180° vorheizen, Form einfetten.
Teig ausrollen und Form einschließlich Rand damit auslegen. Mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen, 12 Min. blindbacken und nach dem Herausnehmen Ofen eingeschaltet lassen. [Blindbacken: Teig zum Backen mit Backpapier und Backerbsen oder Linsen belegen und danach entfernen. Mir ist blindbacken manchmal zu umständlich und dann backe ich „nur“ normal. Dadurch geht der Teig mehr auf und ist teilweise unregelmäßig, was mich aber nicht stört.]
Belag:
20 g Butter erhitzen, 20 g Mehl einrühren, 3/8 l Milch nach und nach einrühren und aufkochen. Mit Salz, Muskat und Zitronensaft abschmecken und vom Herd nehmen. 1 Ei einrühren, etwas abkühlen lassen und Käse unterrühren.
Zwiebel schälen, würfeln und in restlicher Butter glasig anbraten.

P1150436
Spinat grob hacken und mit den Zwiebelstücken dünsten, bis die Flüßigkeit verdünstet ist. Etwas abkühlen lassen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Den Spinat auf dem Teigboden verteilen, den Käseguss darüber geben (ich habe an dieser Stelle mit der „Gewürz-Blüten-Zubereitung Gute Laune“ von Sonnentor gewürzt) und ca. 40 Min. im backen, bis die Tarte fest und etwas braun geworden ist. Sofort servieren.

Nach einem Rezept aus:
2010, Kleine Kuchen & Torten, Bassermann, München.
Anmerkung: Im Originalrezept werden für den Teig 1 Eigelb und für den Belag 1 Ei und 1 Eigelb verwendet.
Ich halte aber nichts von halben Eiern im Müll, deshalb gibt es bei mir nur ganze.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s