Fotographieren, Bloggen und der Sommer

Standard

Nach wie vor ohne Digitalkamera habe ich die ganz einfache und alte analoge Kamera von meinem Opa … naja … nicht gleich eingeschaltet, sondern jemandem hingehalten und mir zeigen lassen, wie man einen Film einlegt. Fotographieren ohne das Ergebnis gleich zu sehen, ohne Gewissheit, ohne mehrmalige Versuche, ohne Computer. Mitten im Sommer. Draußen. Am See. Mit alten Freunden. Ohne Gedanken an das Bloggen.

Aber irgendwann wird mich wieder eine Outdoorkamera haben, keine Sorge :)

Bis dahin (oder digitalisierte Fotos, mal sehen ;) ) werde ich weiterhin vor jedem Abdrücken etwas zögern, nachdenken, ob ich genau diesen Moment einfangen und dann in Händen halten möchte, köstliche Mojitos mischen, mexikanisches Essen probieren, bevor es warm wird morgens Glückstee trinken, schwimmen, in der Sonne braten, wellenreiten, im Schatten einen luftigen Poncho häkeln, mich über das neue teastories am Westbahnhof freuen (, Julia und ihre teastories-Beschreibung erwähnen) und überlegen, ob ich mir im Herbst selbst biologischen Chai mixe und mit Milchschaum schlürfe.

Alltagsliebelei@gmx.at

Advertisements

Eine Antwort »

  1. Das mit dem Akkukabel artet nun wahrlich zu einer unendlichen Geschichte aus?!

    Den Sommer zu genießen ist doch das wichtigste ;-) Der Blog ruht da ohnehin bei sehr vielen.

    Liebe Grüße, Daniela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s