Archiv der Kategorie: Nützliches

Flohmarkt: Ohrringe

Standard

Minimalismus, Wegwerfgesellschaft, … ich denke, andere haben schon genug zu diesen Themen geschrieben. Ich möchte auf jeden Fall in der Zukunft Dinge zur Verfügung stellen, die ich einfach zu selten verwende und bei neuen Besitzern mehr Sinn bringen. Am Ende des Beitrags die Beschreibung, falls ihr etwas haben wollt.

flohmarkt-ohrringe-3aus Kenia – ca. 3,5 cm lang: 8 €

flohmarkt-ohrringe-7flohmarkt-ohrringe-8Diese Hirschhorn-Ohrringe sind Handarbeit aus der Obersteiermark. Lies den Rest dieses Beitrags

Advertisements

Seifen (Umwelt?)

Standard

SeifenEs gab gefühlt sehr lange schon keinen Post mehr zum Thema Nützliches. -> Tadaa – hier ist er!

Eine weise Frau hat mir vor kurzem empfohlen, in Seifen mit einem Nagel ein Loch zu machen und aufzuhängen. Die Seife nicht unters Wasser zu halten (sondern einfach mit den nassen Händen hinzugreifen) und im Hängen zu trocknen, würde sie länger leben lassen. Nicht schlecht, der Tipp – ich hab mir zwei neue Seifen gleich ans Ende der Halterung für den Duschvorhang gehängt und bin gespannt. Bis jetzt funktioniert’s super. Daniela hat vor kurzem erwähnt, dass Seifen Verpackungsmüll sparen – auch noch ein super Grund dafür!

Links übrigens eine mit Zimt, rechts mit Waldviertler Graumohn und Pfefferminze. Mal sehen, vielleicht beginne ich im Winter (weil früher finster) selber mit dem Seifen-Machen.

Hustensaft selbstgemacht

Standard

Ich  bin begeistert von diesem Rezept für selbstgemachten Hustensaft! Und weil ich eine hustende Person kenne – hier sofort die Beschreibung:

  • 1 Zwiebel schälen, hacken und mit 1/8 Liter Wasser 10 Minuten kochen.
  • Etwas abkühlen lassen und 3 EL Honig unterrühren.
  • Einige Stunden ziehen lassen.
  • Den Hustensaft abseihen und die Zwiebel auspressen.

3-5 mal täglich 1-2 EL einnehmen.

Hustensaft selbstgemachtNach einer Beschreibung in „GESUND LEBEN: Das Magazin für Körper, Geist & Seele“, Nr. 6/2015

Kochkurse mit Herz

Standard

Kochkurse mit HerzKochkurse. Ich bin auf den Geschmack gekommen.

Nach einem Wander- und Kochtag mit wilden Kräutern und Beeren voriges Jahr nun vegetarisch Kochen.
Ohh, vergesst Kochbücher – ich kann euch diese Kochkurse ganz speziell ans Herz legen!

Im Bild mein Knoblauch-Herz.

Karin, Alltagsliebelei@gmx.at

get active.

Standard

Ich habe beschlossen, dass es nach über 100 Blogbeiträgen über Dinge wie Basteleien, Naschereien, Zöpfereien und Dinge, die einem den Alltag versüßen, auch mal ein anderer sein darf:

Es gibt in Österreich ein Lager, in dem vor 3 Wochen über 1.698 unbegleitete Minderjährige gezählt wurden.
In dem die medizinischen Strukturen für eine angemessene Versorgung aller Menschen völlig unzureichend sind.
In dem Schwangere teilweise in von Privatpersonen gespendeten Zelten wohnen, teilweise nicht wissen, dass sie einen Arzt aufsuchen können und von mehreren Geburten im Freien und auch Totgeburten berichtet wird. (Quelle)
Ich habe damit gerechnet, dass in Österreich solche Zeiten anbrechen. Nicht damit gerechnet habe ich aber, dass unser Innenministerium unter solchen Umständen Ärzte ohne Grenzen den Zutritt verweigert. (Quelle)

Was mich außerdem entsetzt hat: dass schon so viel Zeit vergangen ist, in der ich geredet habe und besorgt war, in der ich aber noch nicht viel Aktives gemacht habe. Deshalb ändere ich das heute und möchte euch einladen, ebenfalls einen Teil vom Urlaubsgeld weiterzugeben.

Als sehr sinnvoll sehe ich Caritas – einen Schlafsack gibt es ab 20 €.

Die Kinderfreunde haben mich auch wieder mal beeindruckt – siehe auch folgendes Video. Kontodaten waren etwas schwierig herauszufinden, deshalb kopier ich sie gleich:
Kennwort: „Connect Traiskirchen“
Iban: AT46 2011 1297 4659 2800
Bic: GIBAATWW
Österreichische Kinderfreunde
Rauhensteingasse 5/5
1010 Wien

„If you wait until you can do everything for everybody, instead of something for somebody,
you’ll end up not doing anything for anybody.“ (Malcolm Bane)

Viel Erfolg beim Aktiv-Werden. Karin. Alltagsliebelei@gmx.at

Weihnachtsfeiertage

Standard

„[…] Warum schenken wir eigentlich zu Weihnachten?

Bedanken Sie sich bei den spendablen heiligen Königen für den Höllenstress, den Sie jedes Jahr bei der Geschenkesuche durchlaufen müssen. […]“

Genau dem bin ich heuer entkommen: Mein erstes Weihnachten ohne Geschenke. Es fühlt sich sehr gut an. Ich werde viele Leute (Lotti ist in Südamerika) an den Feiertagen treffen. Einfach nur so, um Zeit miteinander zu verbringen; nicht, um Geschenke auszutauschen.

Weihnachtsfeiertage

Geburtstagskinder bekommen trotzdem etwas – in selbst bedrucktem Papier.

Ich wünsche euch schöne Feiertage!!

Alltagsliebelei@gmx.at