Schlagwort-Archive: Knoblauch

Spinat-Feta-Schnecken

Standard

Ich hatte einen seltenen Germwürfel und Blattspinat, wollte also keinen Strudelteig machen. So bin ich auf die Kamutschnecken von Seelenpower.at gekommen.

Hier das abgewandelte Rezept:

Zutaten Teig:

500 g Dinkelvollkornmehl

200 ml Wasser

1 Würfel Germ

1 EL Salz

80 g Butter

1 EL Honig

Zutaten Fülle:

500 g Spinat blanchiert

2 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

Salz

200 g Feta

für den Germteig Mehl und Salz vermengen

Butter am Herd flüssig werden lassen, Honig auflösen, Wasser zugeben, Germ zerbröckeln und auflösen, Flüssiges zu Mehl

gut kneten (wenn vorhanden mit einer Küchenmaschine)

ca. 1 Std. gut gehen lassen an einem warmen Ort – zur Not ins Backeohr bei ca. 40 Grad

für die Fülle:

Blattspinat mit heißem Wasser übergießen, etwas stehen lassen, abseihen

Zwiebel und Knoblauch fein schneiden und anrösten

mit Spinat und zerbröckeltem Feta vermengen, salzen

den Teig auf einer bemehlten Fläche ca. 50 mal 30 cm ausrollen

die Fülle darauf verteilen, einrollen

1,5 cm Stücke mit einem großen Sägemesser abschneiden

auf ein befettetes Blech legen und bei ca. 200 °C Ober- und Unterhitze ca. 20 Minuten backen

geschichtetes Gemüsegratin mit Ziegenkäse

Standard

Ich hab bei dem Rezept volle improvisiert, nur so viel Gemüse verwendet, wie gerade in die kleine Form und für eine große Mahlzeit während einem guten Film in meinen Magen gepasst hat. Aber ich schreibe euch mal die Mengenangaben aus einer „Landidee“ auf, die ich mir vor Jahren mal kopiert habe.

Zutaten: Lies den Rest dieses Beitrags

Rote Rüben-Suppe mit Kokos und Ingwer & Sesamweckerl [vegan]

Standard

Ein herrliches Gericht, das ich an einem regnerischen Herbsttag mit Begeisterung für Gäste gekocht habe. Ich empfehle euch, die Weckerl ganz am Anfang zu backen, damit genügend Zeit zum Gehen, Backen und Auskühlen bleibt. Natürlich schmeckt die Suppe auch ohne Gebäck dazu hervorragend.

Rezept für die Rote Rüben-Ingwer-Kokos-Suppe

Zutaten:

Lies den Rest dieses Beitrags

ein Kürbis-Gerücht [vegetarisch]

Standard

Backrohr auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.

1 kleinen Hokkaido-Kürbis entkernen, in 2 cm dicke Spalten schneiden, salzen,
1 oder 2 Paprika in breite Streifen schneiden,
einige Frühlingszwiebeln in ca. 10 cm lange Streifen schneiden,
-> alles auf ein Backblech legen.

für die Marinade:
5 EL Olivenöl mit 2 fein gehackten Knoblauchzehen,
3 EL frischem Rosmarin,
1 kleinen, fein gehackten Chilischote,
Salz und Pfeffer vermengen und abschmecken.

Die Marinade über dem Gemüse verteilen und ca. 25 Minuten im Rohr braten.

Käsestücke über dem Gemüse verteilen, mit ca. 2 EL Honig beträufeln und ca. 4 EL Korianderblättern bestreuen.

 

Das Rezept habe ich aus der Zeitschrift „Mahlzeit! fein ° gesund ° nachhaltig“ vom September 2017. Ich habe ohne Einkaufen spontan etwas abgewandelt – statt frischem Knoblauch, Rosmarin, Koriander und Chili andere Gewürze verwendet, den beschriebenen Feta (120 g) eingetauscht in würzigen Käse und den Honig weg gelassen. Beim nächsten Mal würde ich allerdings auch auf die Frühlingszwiebeln verzichten, da sie mir gebacken einfach nicht so besonders schmecken. Außerdem hat das Ganze bei mir eindeutig länger als die beschriebenen 20 bis 25 Minuten gebraucht – das kann aber auch am Herd liegen, den ich gerade verwendet habe.

Kochkurse mit Herz

Standard

Kochkurse mit HerzKochkurse. Ich bin auf den Geschmack gekommen.

Nach einem Wander- und Kochtag mit wilden Kräutern und Beeren voriges Jahr nun vegetarisch Kochen.
Ohh, vergesst Kochbücher – ich kann euch diese Kochkurse ganz speziell ans Herz legen!

Im Bild mein Knoblauch-Herz.

Karin, Alltagsliebelei@gmx.at