Schlagwort-Archive: Paprika

Kürbisgnocchi aus der Gemüsepfanne [vegan]

Standard

Diese Gnocchi habe ich nach diesem Rezept gekocht. Leider ist die Homepage gerade offline – ich hoffe, das ändert sich wieder.

Deshalb nur ein Gedächtnisprotokoll:

ca. 2 Häferl voll Butternusskürbis (für 2 Hauptspeisen) klein geschnitten mit Salz und mit Öl überträufelt im Backofen ca. 20 Minuten garen. Danach etwas abkühlen lassen, mit der Hand zerdrücken, etwas salzen und nach und nach Mehl hinzufügen, bis eine Masse entsteht, die man zu Gnocchi formen kann. Die Gnocchi in Wasser kochen – wenn sie oben schwimmen, sind sie fertig.

Meine Kreation danach:

Zucchini, Paprika, Schwammerl klein schneiden, scharf in Öl anbraten und nach Belieben würzen. Gemüse kurz aus der Pfanne und die Gnocchi anbraten. Gemüse und Gnocchi mischen, auf Tellern anrichten und Sprossen aus dem Keimglas drüber.

Advertisements

Fenchel und Nudeln überbacken

Standard

Ein leckeres Restl-Essen.

Meine Zutaten dafür:

  • Nudeln
  • passierte Tomaten bzw. Tomatensauße
  • Zwiebeln
  • Zucchini
  • Paprika
  • Käse zum drüber-Reiben
  • Fenchel
  • etwas Schlagobers

Zubereitung:

  • Backofen mit Oberhitze vorheizen.
  • Nudeln kochen.
  • Den Fenchel grob schneiden, kurz kochen.
  • Während dem Kochen Zwiebel, Zucchini, Paprika in grobe Stücke schneiden.
  • Zwiebel leicht glasig anbraten, dann den Zucchini zufügen und nach kurzem mit passierten Tomaten oder Tomatensauße ablöschen. Je nach Belieben würzen.
  • Die vorgekochten Nudeln in eine Auflaufform geben, die Tomatensauße mit dem Gemüse drüber gießen, etwas Käse drauf reiben.
  • In eine zweite Auflaufform Fenchel und Paprika legen, mit etwas Öl und Schlagobers übergießen (das war die schnell-schnell-Variante, ich hatte keine Lust auf eine Sauce oder so). Wieder nach Belieben würzen.
  • Im Backrohr lassen bis es lecker aussieht, der Tisch gedeckt ist und ihr bereit seid :)

ein Kürbis-Gerücht [vegetarisch]

Standard

Backrohr auf 200° Ober- und Unterhitze vorheizen.

1 kleinen Hokkaido-Kürbis entkernen, in 2 cm dicke Spalten schneiden, salzen,
1 oder 2 Paprika in breite Streifen schneiden,
einige Frühlingszwiebeln in ca. 10 cm lange Streifen schneiden,
-> alles auf ein Backblech legen.

für die Marinade:
5 EL Olivenöl mit 2 fein gehackten Knoblauchzehen,
3 EL frischem Rosmarin,
1 kleinen, fein gehackten Chilischote,
Salz und Pfeffer vermengen und abschmecken.

Die Marinade über dem Gemüse verteilen und ca. 25 Minuten im Rohr braten.

Käsestücke über dem Gemüse verteilen, mit ca. 2 EL Honig beträufeln und ca. 4 EL Korianderblättern bestreuen.

 

Das Rezept habe ich aus der Zeitschrift „Mahlzeit! fein ° gesund ° nachhaltig“ vom September 2017. Ich habe ohne Einkaufen spontan etwas abgewandelt – statt frischem Knoblauch, Rosmarin, Koriander und Chili andere Gewürze verwendet, den beschriebenen Feta (120 g) eingetauscht in würzigen Käse und den Honig weg gelassen. Beim nächsten Mal würde ich allerdings auch auf die Frühlingszwiebeln verzichten, da sie mir gebacken einfach nicht so besonders schmecken. Außerdem hat das Ganze bei mir eindeutig länger als die beschriebenen 20 bis 25 Minuten gebraucht – das kann aber auch am Herd liegen, den ich gerade verwendet habe.

Gemüselasagne [vegetarisch]

Standard

pikante-lasagne

Ein Gericht aus Wohnungs-Zeiten, das gut schmeckt – auch wenn es keine schönen Fotos bringt :)

Zutaten:

  • ca. 1/2 Melanzani
  • ca. 2 Hand voll Champignons
  • 1 Tomate
  • 1 Paprika
  • ca. 150 g Feta
  • ca. 200-300 g Hartkäse gerieben, wie z.B. Gouda
  • Lasagneblatten
  • Salz, Pfeffer, Oregano, Paprikapulver edelsüß

Zubereitung:

Gemüse klein schneiden und in Öl anbraten,
danach abwechselnd Nudelplatten, Gemüse und Käse schichten,
je nach Anleitung der Nudeln backen.

Polentaschnitten mit Tomatensauce [vegetarisch]

Standard

PolentaschnittenEtwas sehr Spezielles kommt mit diesem Rezept:

Die Köchen Silvia Mauskoth beschreibt es in einer Radiosendung – mit vielen wertvollen Tips und tollen Erklärungen, warum man biologische Zutaten kaufen sollte. Viel Spaß!

Ich freu mich schon auf die Ribiselschaumschnitten.

Balkongrillerei

Standard

P1150618

Zu empfehlen: der neue Grillkäse von „Ja! Natürlich“ gemeinsam mit Cocktailtomaten, Paprika und vorgekochten Kartoffeln angebraten. Frische Fisolen kurz gekocht und später mit Kernöl, Essig, Salz, Pfeffer, Zwiebel und eingelegten getrockneten Tomaten angemacht.
Zusammen mit einem guten Buch herrlich für einen Balkonabend.